Suche
Close this search box.
Suche

Spinat

Spinacia oleracea

Spinat ist ein wahrer Frühlingsbote, der als eines der ersten Gemüsearten aus der heimischen Freilandproduktion, den Markt erobert. Seine zart- grünen Blätter sind in der Küche vielseitig einsetzbar und verhelfen vielen Gerichten zu einer gewissen Raffinesse. Ob roh, als Salat, im Knödel, als Auflauf  oder in einer pikanten Füllung, Spinat weiß sich immer gekonnt in Szene zu setzen. Als Held vieler Generationen ist Spinat mit Spiegelei der Klassiker aus Kindheitstagen, denn das grüne Gemüse soll nicht nur Energie verleihen, sondern auch eine wahrhaftige Vitaminbombe sein, das wusste auch die Comicfigur Popeye der Seemann schon.

Spinat ist eine einjährige Blattgemüseart die ursprünglich aus dem orientalischen Perserreich stammt. Die Araber waren es, die im Mittelalter den „Echten Spinat“ nach Spanien brachten, von wo aus sich das beliebte Gemüse schnell den Weg durch ganz Europa bahnte.

Der ernährungsphysiologische Wert von Spinat ist in der Tat unbestritten. Obwohl Spinat lange nicht so viel Eisen enthält, wie früher behauptet wurde, gehört er mit seinem beachtlichen Vitamin-, Mineral- und Ballaststoffgehalt zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Frühlingsspinat, auch Babyspinat genannt, schmeckt zart und mild, während Winterspinat seinen würzigeren Geschmack gedünstet am besten entfaltet.

Aufgrund seines sehr komplexen Geschmacks- und Aromaspektrums lässt sich das Gemüse in allen Facetten genießen. Als alleiniger Herrscher am Teller, als Universalgenie zu Fleisch-, Fisch- oder Nudelgerichten, oder als richtiger Verwandlungskünstler mit Eiern, Frischkäse, Joghurt und Mozzarella, Spinatliebhaber sind immer begeistert. Dem Spinat können mit Zwiebel oder Knoblauch gezielt geschmackliche Akzente gesetzt werden. Als klassische Würzung bietet sich Muskat und Muskatblüte an, aber auch Zitronensaft und -Schale betonen seine erdige Note. In anderen Ländern führt eine Kombination mit Paradeisern, Ingwer, Pinienkernen oder Chili immer zu besonderen Geschmackserlebnissen.

Die grünen Blätter fördern unter anderem die Blutbildung, sind gut für Magenschleimhaut und Galle und wirken zudem verdauungsfördernd.

Frischer Spinat ist nur wenige Tage haltbar. In ein feuchtes Tuch eingeschlagen überlebt er maximal 3 Tage im Kühlschrank und sollte daher sofort verarbeitet oder verzehrt werden. Spinat eignet sich hervorragend zum Einfrieren.

Tags:
Share this post:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert